KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/KSP/1000012216
Die gedruckte Version dieser Publikation können Sie hier kaufen.

Thomas Morus' Utopia und das Genre der Utopie in der Politischen Philosophie

Arnswald, Ulrich [Hrsg.]; Schütt, Hans-Peter [Hrsg.]

Abstract:
Thomas Morus 'Utopia' („Von der besten Staatsverfassung und von der neuen Insel Utopia, ein wahrhaft goldenes Büchlein, genauso wohltuend wie heiter“) (1516) ist ein Klassiker der Politischen Philosophie, der die spätere Tradition fiktiver Staatsmodelle prägte. Der Name bezeichnet ein "Nirgendwo", durch dessen Unauffindbarkeit alle Sehnsüchte in eine unerreichbare Ferne projiziert werden. Als Utopie gilt eine Vorstellung, die als Idee zwar denkbar, aber nicht unmittelbar umzusetzen ist. Der Band hinterfragt, mit welchen Chancen auf gesellschaftspolitische Diskussion heute überhaupt noch fiktive Staatsmodelle ausgearbeitet werden können.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Philosophie (PHIL)
Publikationstyp Buch
Jahr 2010
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-86644-403-4
ISSN: 1867-5018
URN: urn:nbn:de:0072-122165
KITopen ID: 1000012216
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Umfang IX, 328 S.
Serie EUKLID : Europäische Kultur und Ideengeschichte. Studien ; 4
Schlagworte Politische Philosophie; Utopie; Gemeinwesen; Staat, Gesellschaft; Rechtsphilosophie; Sozialphilosophie; Liberalismus; Political philosophy; Utopia; Community; Society; Legal philosophy; Social philosophy; Liberalism
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page