KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Ultraschallangeregte Thermografie zur Risserkennung im Stahlbau - Ein Verfahren auf dem Prüfstand

Plum, Robin; Ummenhofer, Thomas

Abstract:
Die ultraschallangeregte Infrarotthermografie stellt ein innovatives
Verfahren zur Erkennung von rissartigen Fehlstellen in metallischen
Bauteilen dar. Zu Schwingungen angeregte Rissufer reiben und
schlagen gegeneinander. Die lokal dissipierte Energie erwärmt
den Riss und macht ihn thermografisch sichtbar. Obwohl die Methode
seit einigen Jahren Forschungsgegenstand im Bereich der
Zerstörungsfreien Prüfung ist, wurde sie noch nicht im Bauwesen
verwendet. Dieser Beitrag stellt das Prinzip des Prüfverfahrens vor
und zeigt anhand ausgewählter Forschungsergebnisse die Besonderheiten
und Probleme auf, die bei der Bauteilprüfung zu beachten
sind. Neben den Einflüssen der Anregungsfrequenz und des
Vorspannzustandes wird untersucht, inwieweit eine wiederholte
Ultraschallanregung schädigend wirkt. Da die Zusammenhänge
der involvierten dissipativen Effekte, welche die Risserkennung
erst ermöglichen, noch nicht im Detail geklärt sind, wird ein vereinfachter
Ansatz für die numerische Simulation des Prüfverfahrens
vorgestellt, mit dem bisher gute Ergebnisse erzielt wurden.


Zugehörige Institution(en) am KIT Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine (VAKA)
Publikationstyp Zeitschriftenaufsatz
Jahr 2011
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 0038-9145
KITopen-ID: 1000022793
Erschienen in Stahlbau
Band 80
Heft 4
Seiten 233-239
Nachgewiesen in Scopus
Web of Science
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page