KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Benutzerzentrierung und Föderation : Wie kann ein Benutzer die Kontrolle über seine Identitätsdaten bewahren?

Kühner, Holger; Höllrigl, Thorsten; Hartenstein, Hannes

Abstract:
Viele Dienste benötigen zur Diensterbringung, insbesondere zur Absicherung des Dienstzugriffs, identitätsbezogene Informationen. Da sich identitätsbezogene Informationen über die Zeit ändern, muss deren Aktualität zur Vermeidung einer fehlerhaften Diensterbringung das Ziel verteilter IdM-Systeme sein. Angesichts der Vielfalt der Dienstelandschaft steht der Benutzer vor der Herausforderung, die Weitergabe seiner Identitätsinformationen zu kontrollieren sowie zu überblicken, welcher Dienst welche Informationen vorhält. Das benutzerzentrierte föderative Identitätsmanagement versucht dieser Herausforderung zu begegnen, indem es den Benutzer bei der Verwaltung seiner Identitätsinformationen in den Mittelpunkt stellt. Aktuelle Ansätze in diesem Bereich weisen jedoch Schwachstellen auf, vor allem durch die Notwendigkeit einer manuellen Zustimmung zu jeder Weitergabe identitätsbezogener Informationen durch den Benutzer. Folglich können auftretende Änderungen nur verteilt werden, wenn der Benutzer online ist, was wiederum zu einer unzureichenden Aktualität dieser Informationen führen kann. In den Arbeiten [HKDH10, HKDH11] wurde ein Ansatz na ... mehr


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Telematik (TM)
Steinbuch Centre for Computing (SCC)
Publikationstyp Proceedingsbeitrag
Jahr 2011
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-88579-281-9
ISSN: 1617-5468
KITopen-ID: 1000024045
Erschienen in 4. DFN-Forum Kommunikationstechnologien Verteilte Systeme im Wissenschaftsbereich, Bonn, Deutschland, 20. - 21. Juni 2011. Hrsg.: P. Müller
Verlag Gesellschaft für Informatik, Bonn
Seiten 113-122
Serie GI-Edition / Proceedings ; 187
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page