KIT | KIT-Bibliothek | Impressum
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/KSP/1000025644
Die gedruckte Version dieser Publikation können Sie hier kaufen.

Gewinnabschöpfung als Präventionsinstrument im Lauterkeitsrecht : Möglichkeiten und Grenzen effektiver Verhaltenssteuerung durch den Verbandsanspruch nach § 10 UWG ; Untersuchung unter vergleichender Heranziehung insbesondere der Verletzergewinnhaftung im Rahmen der dreifachen Schadensberechnung nach Immaterialgutsverletzungen

van Raay, Anne

Abstract:
In dieser Arbeit wird im Rahmen eines Strukturvergleichs mit anderen gewinnbezogenen Ansprüchen eine Analyse der Besonderheiten des § 10 UWG vorgenommen. Anschließend wird untersucht, inwieweit sich dessen spezifische Anwendungsprobleme de lege ferenda beheben ließen oder wo umgekehrt ein Gewinnabschöpfungsanspruch im UWG von vorneherein nur ganz begrenzte Präventionswirkung entfalten kann, so dass insoweit über alternative Präventionsinstrumentarien nachgedacht werden sollte.


Zugehörige Institution(en) am KIT Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft / Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht (ZAR)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2012
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-86644-811-7
ISSN: 1860-8744
URN: urn:nbn:de:0072-256443
KITopen ID: 1000025644
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Umfang XXVIII, 681 S.
Serie Schriften des Zentrums für Angewandte Rechtswissenschaft / ZAR, Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft, Karlsruher Institut für Technologie ; 13
Abschlussart Dissertation
Bemerkung zur Veröffentlichung Zugl.: Freiburg i. Br., Univ., Diss., 2011
Schlagworte Gewinnabschöpfung, Lauterkeitsrecht, UWG, Prävention, Verletzergewinn
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page