KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
URN: urn:nbn:de:swb:90-428256

Autoimmunerkrankungen erfordern eine kombinierte Therapie aus Toleranzinduktion und Immunsuppression - Modelluntersuchung bei der Alopecia Areata

Erb, Ulrike

Abstract:
Alopecia Areata (AA) ist eine T-Zell-vermittelte Autoimmunerkrankung des Haarfollikels. Erstmals wurden Keratine als Autoantigene der AA und der Mechanismus der CD44- sowie CD44v10-Blockade identifiziert. Die Vakzinierung mit Keratinen induzierte eine milde AA in Mäusen mit einem signifikanten Anstieg Keratin-spezifischer T-Zellen. Die Applikation in tolerogener Form verzögerte die AA-Progression durch Anergieinduktion in Keratin-spezifischen T-Zellen und Expansion regulatorischer T-Zellen.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Toxikologie und Genetik (ITG)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2014
Sprache Deutsch
Identifikator KITopen ID: 1000042825
Verlag Karlsruhe
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Chemie und Biowissenschaften (CHEM-BIO)
Institut Institut für Toxikologie und Genetik (ITG)
Prüfungsdaten 18.07.2014
Referent/Betreuer Prof. A. Cato
Schlagworte CD44, Keratin, Autoantigen, Therapie
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page