KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
URN: urn:nbn:de:swb:90-460886
Originalveröffentlichung
DOI: 10.1515/9783110310092.332

Innovationspotential von Zusammenlegungen und Fusionen von Wissenschaftseinrichtungen am Beispiel des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) - Impulse für das Bibliothekssystem

Scholze, Frank

Abstract:
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist am 01.10.2009 aus dem Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft und der Universität Karlsruhe hervorgegangen. Während sich an der Universität ein zweischichtiges Bibliothekssystem entwickelt hatte, das sich im Wandel zur funktionalen Einschichtigkeit befand, war am Forschungszentrum Karlsruhe von Anfang an ein einschichtiges Bibliothekssystem nach dem Vorbild einer Werksbibliothek eingeführt worden. Die Fusion zum KIT wirkte als Katalysator für ein pragmatisches Modell der Einschichtigkeit, bei dem Servicequalität und Effizienz der Informationsversorgung im Vordergrund stehen.


Zugehörige Institution(en) am KIT KIT-Bibliothek (BIB)
Publikationstyp Buchaufsatz
Jahr 2014
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-11-030991-1
KITopen ID: 1000046088
Erschienen in Handbuch Hochschulbibliothekssysteme : leistungsfähige Informationsinfrastrukturen für Wissenschaft und Studium. Hrsg.: K. Söllner
Verlag De Gruyter Saur, Berlin
Seiten 332-338
Serie Reference
Bemerkung zur Veröffentlichung The final publication is available at www.degruyter.com
Schlagworte Universität Karlsruhe, Forschungszentrum Karlsruhe, Helmholtzgemeinschaft, Fusion, Hochschulbibliothekssystem, Funktionale Einschichtigkeit
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page