KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Entwicklung eines Hochgradienten-Magnetseparators zur Anwendung in der Ölfiltration

Förster, E.; Anlauf, H.; Nirschl, H.

Abstract:
Partikulare Verunreinigungen in Getriebe- und Hydraulikolen sind hauptverantwortlich für den Verschleiß von Maschinenkomponenten. Bereits geringe Mengen dieser Verunreinigungen sind ausreichend, um die Leistung von Maschinen beträchtlich zu beeinflussen. Aus diesem Grund ist eine kontrollierte ÖIüberwachung unerlässlich. EineAlternative zur herkömmlichen Tiefenfiltration stellt die Hochgradienten-Magnetseparation (HGMS) dar. Das Funktionsprinzip der HGMS basiert auf dem Einbringen eines ferromagnetischen Drahtes in ein Magnetfeld, wodurch an der Drahtoberfläche hohe Gradienten und somit starke magnetische Krafte resultieren. Diese Kräfte sind für die Abtrennung magnetisierbarer Partikel im micro- und submicrometer Bereich verantwortlich. Selbst nicht-magnetisierbare Partikeln können bei ausreichender Verweilzeit infolge einer Heteroagglomeration abgetrennt werden. Ein weiterer Vorteil der HGMS ist die Abscheidung von Partikeln auch über größere Distanzen. Selbst in einer Entfernung des 100-fachen Drahtdurchmessers können Magnetkräfte gemessen werden. Dieses Phänomen erlaubt somit höhere Porenvolumina, was zum einen zu geringeren Dru ... mehr


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik (MVM)
Publikationstyp Proceedingsbeitrag
Jahr 2015
Sprache Deutsch
Identifikator URN: urn:nbn:de:swb:90-506054
KITopen ID: 1000050605
Erschienen in ProcessNet Jahrestreffen der Fachgruppen "Gasreinigung" und "Mechanische Flüssigkeitsabtrennung", 24. - 25.03.2015, Bremen
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page