KIT | KIT-Bibliothek | Impressum

Neuronale Zellerkennungsmoleküle: Interaktionen und Polysialylierung in der motoneuronalen Entwicklung des Zebrafischs

Schober, Michaela Claudia

Abstract: Entwicklung und Funktion des Nervensystems erfordern präzise zeitliche und räumliche Feinjustierung zellulärer Interaktionen. Hieran ist u.a. NCAM1 beteiligt. Teleostier exprimieren zwei Paraloge, Ncam1a und Ncam1b. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass die Funkionen dieser auf unterschiedlichen Wechselwirkungen basieren. Ncam1a spielt eine Rolle bei der Bildung von Neuriten und ihrer Faszikulation. Ncam1b ist für Wegfindung und Selbsterkennung der Axone von Bedeutung.


Zugehörige Institution(en) am KIT Zoologisches Institut (ZOO)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2016
Sprache Deutsch
Identifikator DOI(KIT): 10.5445/IR/1000058573
URN: urn:nbn:de:swb:90-585739
KITopen ID: 1000058573
Verlag Karlsruhe
Umfang XII, 127 S.
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Chemie und Biowissenschaften (CHEM-BIO)
Institut Zoologisches Institut (ZOO)
Prüfungsdaten 22.04.2016
Referent/Betreuer Prof. M. Bastmeyer
Schlagworte Zebrafisch, NCAM, Interaktionen, Motoneuronen
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page