KIT | KIT-Bibliothek | Impressum
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/KSP/1000066152
Die gedruckte Version dieser Publikation können Sie hier kaufen.

Das Urteil des Paris. Eine ikonologische Untersuchung des Paris-Mythos in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts

Kopp, Laura

Abstract:
Nachdem Paris als Richter erwachte, findet die Geschichte Eingang in verschiedene literarische Gattungen. Die Abhandlungen enthalten für den Leser eine erbauliche Lektion. Die Sinnlichkeit dient demnach als Bestandteil des Konzepts der Belehrung. Die Künstler haben jedoch ihre eigenen Mittel gefunden, den Betrachter auf weitere Bedeutungsschichten aufmerksam zu machen. Gleichzeitig ist die didaktische Funktion der Gemälde einzuschränken, trug doch die Erotik wesentlich zur Beliebtheit bei.

Abstract (englisch):
After Paris' awakening as judge, the legend finds its way into various literary genres. The papers are unanimous that they hold lessons for the reader. Therefore, the duplex sententia is assigned to the picturesque testimony. The artists, however, found their own ways of hinting the observer to the multiple layers of meaning. Simultaneously the value of didactic function of portraits from the 17th c. has to be relativized, as the eroticism made a significant contribution to the popularization.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut Kunst- und Baugeschichte (IKB)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2017
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-7315-0637-9
URN: urn:nbn:de:0072-661521
KITopen ID: 1000066152
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Umfang IV, 503 S.
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Architektur (ARCH)
Institut Institut Kunst- und Baugeschichte (IKB)
Prüfungsdatum 14.04.2015
Referent/Betreuer Prof. M. Papenbrock
Schlagworte Mythologie Parisurteil Ikonografie Niederlande 17. Jahrhundert
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page