KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/IR/1000083060
Veröffentlicht am 28.05.2018

Albedo Enhancement via Brightening of Stratocumulus Clouds as Climate Engineering Method

Schad, Tobias

Abstract:
In dieser Arbeit werden die Auswirkungen des künstlichen Impfens von niedrigen marinen Grenzschichtwolken im Rahmen des "Climate Engineering" untersucht. Die Modellstudie beleuchtet den Einfluss von zusätzlich emittierten Seesalzpartikeln auf die optischen Eigenschaften von Stratocumulus Wolken und den daraus resultierenden Einfluss auf die Strahlung.

Abstract (englisch):
In this work the impact of seeding low-level marine boundary clouds is investigated in the framework of "Climate Engineering". The model study highlights the impact of additional added sea salt aerosols on optical properties of stratocumulus clouds and its consequences on radiation.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Meteorologie und Klimaforschung - Atmosphärische Aerosolforschung (IMK-AAF)
Institut für Meteorologie und Klimaforschung - Forschungsbereich Troposphäre (IMK-TRO)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2018
Sprache Englisch
Identifikator URN: urn:nbn:de:swb:90-830600
KITopen-ID: 1000083060
Verlag Karlsruhe
Umfang III, 166 S.
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Physik (PHYSIK)
Institut Institut für Meteorologie und Klimaforschung - Atmosphärische Aerosolforschung (IMK-AAF)
Prüfungsdatum 07.07.2017
Referent/Betreuer Prof. T. Leisner
Projektinformation SPP 1689 (DFG, DFG KOORD, LE 834/6-1)
Schlagworte Aerosol, Wolken, stratocumulus, Climate Engineering, aerosol, clouds
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page