KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/IR/1000085295
Veröffentlicht am 16.08.2018

Exploration of Villarrica Geothermal System using Geophysical and Geochemical Techniques [Finale Version]

Held, Sebastian

Abstract:
Für den globalen, zukünftigen Energiemix prognostiziert die internationale Energieagentur
(IEA) einen erheblichen Beitrag aus geothermischer Energie. Dabei soll die grundlastfähige,
dezentrale und permanent verfügbare Energiequelle helfen, fossile Energieträger
zu ersetzen. Aktuell konzentriert sich die Erschließung geothermischer Lagerstätten vor
allem auf konventionelle High-Enthalpy Ressourcen, die oftmals in Zusammenhang mit
Vulkanismus oder Magmatismus an aktiven Kontinentalrändern oder Rifting-Prozessen
auftreten. Die aktiven Kontinentalränder, die den Pazi ... mehr

Abstract (englisch):
The International Energy Agency projects a significant contribution of geothermal energy to
the future energy mix. Geothermal energy has the potential to substitute fossil energies due
to its baseload capacity, combined with a decentralized and permanently available energy
production. To the present day, geothermal development concentrates on the exploitation
of high-enthalpy, conventional systems that are related to active volcanism, magmatism and
active rifting. Yet, for South American Countries geothermal development just started with
the first power plant bei ... mehr


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Angewandte Geowissenschaften (AGW)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2018
Sprache Englisch
Identifikator URN: urn:nbn:de:swb:90-852954
KITopen ID: 1000085295
Verlag Karlsruhe
Umfang IX, 171 S.
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften (BGU)
Institut Institut für Angewandte Geowissenschaften (AGW)
Prüfungsdatum 10.11.2017
Referent/Betreuer Prof. T. Kohl
Projektinformation MultiGeoEx (BMBF, 01DN14033)
Schlagworte Geothermal Exploration, Chile, Magnetotellurics, Gravimetry, Isotope Geochemistry, Chlorofluorocarbons
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page