KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/IR/1000086653
Veröffentlicht am 17.10.2018

Ableitung statistisch basierter Eingangsdaten für die Modellierung von urbanen Stoffeinträgen in die Gewässer auf Flussgebietsebene

Wander, Ramona

Abstract:
Urbane Stoffeinträge stellen nach wie vor eine Belastung der Gewässer dar. Neben den punktförmigen Kläranlagen sind hier insbesondere die diffusen Einträge über Kanalisationen zu nennen. Der Großteil der Frachten stammt dabei von versiegelten Flächen. Um die Stoffeinträge von diesen Flächen möglichst realitätsnah abbilden zu können, sind adäquate Eingangsdaten notwendig. An diesem Punkt setzt die vorliegende Arbeit an.
Während sich eine Vielzahl von Studien mit der chemischen Zusammensetzung von urbanen Abflusskomponenten beschäftigen, werden die meisten wissenschaft ... mehr

Abstract (englisch):
Emissions from urban sources are still a threat to water bodies. In addition to wastewater treatment plants, the diffuse emissions via sewage systems must be mentioned here. Herein, the main loads originate from impervious areas. In order to describe the substance emissions of these surfaces as realistically as possible, adequate input data are necessary. At this point the present work begins.
While a variety of studies deal with the chemical composition of urban runoff components, most scientific work is carried out in the context of a concentration assessment. Howev ... mehr


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2018
Sprache Deutsch
Identifikator URN: urn:nbn:de:swb:90-866537
KITopen ID: 1000086653
Verlag Karlsruhe
Umfang XV, 127 S.
Serie Schriftenreihe SWW Karlsruhe ; 152
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften (BGU)
Institut Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG)
Prüfungsdatum 18.04.2018
Referent/Betreuer em. Prof. H. H. Hahn
Schlagworte Stoffeinträge, Gewässer, Modellierung, Kanalisation, Kläranlagen, Schwermetalle, Wasserrahmenrichtlinie, Kupfer, Zink, Phosphor, Feststoffe
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page