KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Vergleich von Bilevel und Trilevel Druckprofilen im Benchtest zum Einsatz bei komplizierten schlafbezogenen Atmungsstörungen

Klausmann, D.; Pietruska, K.; Bögel, M.; Schwaibold, M.; Randerath, W.J.; Rühle, K.H.

Abstract:
Einleitung: Bilevel-Geräte kommen bei Patienten mit schlafbezogenen Atmungsstörungen (SBAS) zum Einsatz, wenn die CPAP Therapie nicht die erforderliche therapeutische Wirksamkeit erzielt. Das betrifft vor allem Patienten mit höherem Druckbedarf, längeren Phasen an Hypoventilation und/oder zusätzlichem ventilatorischem Unterstützungsbedarf. Höhere Therapiedrücke werden oftmals mit vermehrten Nebenwirkungen, insbesondere Leckagen und deren Folgen wie mangelnde Compliance, tränende Augen etc. in Verbindung gebracht. In diesem Benchtest wurden daher die Druckprofile einer Bilevel- mit denjenigen einer Trilevel-Therapie (SOMNOvent auto ST/Weinmann) zur Erzeugung identischer Atemzugvolumina verglichen.

Bei Trilevel wird zusätzlich zum IPAP während der Inspiration und EPAP während der frühen Exspiration ein EEPAP am Ende der Exspiration angeboten, der oberhalb des EPAP Druckniveaus liegt und den Obstruktionsschutz übernimmt.

Methoden: In einem künstlichen Lungenmodell (ASL 5000) wurde mit einer Compliance von 60 mbar/L/s und einer Resistance von 10 mbar/L/s sowie einer Atemfrequenz von 15 bpm eine passive Ventilation simuliert. Bei einem fixen EPAP bzw. ... mehr



Originalveröffentlichung
DOI: 10.1055/s-0032-1302544
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Informationswirtschaft und Marketing (IISM)
Publikationstyp Zeitschriftenaufsatz
Jahr 2012
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 0934-8387, 1438-8790
KITopen-ID: 1000095354
Erschienen in Pneumologie
Band 66
Heft S 01
Seiten V376
Vorab online veröffentlicht am 23.02.2012
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page