KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Lotuseffekt auch für Öl - Am KIT entwickelter Werkstoff könnte das Putzen bald überflüssig machen - Campusreport am 03.02.2015

Fuchs, Stefan; Rapp, Bastian E. [Interviewter]

Abstract:
Autos, die nicht schmutzig werden, Hemden, die keine Rotweinflecken bekommen können, Fenster, die man nicht mehr putzen muss. Der sogenannte Lotuseffekt ist ein klassisches Beispiel für das, was die Technik von Mutter Natur lernen kann. Bisher gab es den Lotuseffekt nur für Wasser. Ein junger Materialwissenschaftler aus Karlsruhe hat jetzt eine Oberfläche hergestellt, bei der der Lotuseffekt auch mit Öl funktioniert.



Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 09.02.2015
Erstellungsdatum 03.02.2015
DOI 10.5445/DIVA/2015-74
Identifikator KITopen-ID: 1000112822
Serie Campus-Report
Lizenz KITopen-Lizenz
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page