KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Ein, zwei, viele Ichs - Ein Blick hinter die Karnevalsmasken - Beitrag bei Radio KIT am 12.02.2015

Lasch, Daniel; Nennen, Heinz-Ulrich [Interviewter]

Abstract:
Die Saturnalien erinnern an die untergegangene Ordnung des Saturn, die im Rückblick von vielen bald zum "goldenen Zeitalter" verklärt wurde. Es war ein mehrtägiges Fest, das zu Ehren des Saturn zwischen dem 17. und 23. Dezember gefeiert wurde und wohl auch eine der Wurzeln des christlichen Weihnachtsfestes bildete. Jedenfalls war es eine Zeit, in der die übliche Ordnung der römischen Gesellschaft auf den Kopf gestellt wurde. Der römische Satiriker Horaz spricht von der "Libertas Decembris", "der Freiheit des Dezembers". Sklaven waren ihren Herren, Frauen ihren Männern gleichgestellt. Wein floss im Überfluss, man speiste die Armen, beschenkte sich großzügig, sexuelle Ausschweifungen und Glücksspiel waren erlaubt. Vielleicht überlebte in den Saturnalien die Erinnerung an eine untergegangene matriarchale Ordnung, in der das Verhältnis der Menschen zur Natur noch versöhnlicher war als in der betont soldatischen Gesellschaft der römischen Antike. Die Maskerade war auch damals ein unentbehrliches Mittel, den Rollentausch zwischen Mann und Frau, reich und arm, Sklave und Herr glaubhaft zu machen. Am Ende der Saturnalien aber fielen alle Masken und die alte patriarchale Ordnung kehrte zurück. ... mehr

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT KIT-Bibliothek (BIB)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 17.02.2015
Erstellungsdatum 12.02.2015
Sprache Deutsch
DOI 10.5445/DIVA/2015-109
Identifikator KITopen-ID: 1000112862
Lizenz KITopen-Lizenz
Serie KIT Wissen : Faszination Forschung
Folge 333
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page