KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Participatory Sensing - Handy-App ermöglicht Karten für Feinstaubbelastung - Beitrag bei Radio KIT am 27.08.2015

Schöning, Constanze; Diener, Vincent [Interviewter]

Abstract:
Jedes Handy eine eigene Messstation, das steckt hinter dem neuen Buzz-Wort „Participatory Sensing“. Wenn viele messen, lässt sich aus den vielen Einzelmessungen eine hochauflösende Karte erstellen. In diesem Fall über die Feinstaubbelastungen, die erwiesenermaßen zu einem starken Anstieg der Atemwegserkrankungen geführt haben. Bisher gab es nur ganz wenige Messstationen, mithilfe einer von KIT-Informatikern entwickelten App wird potentiell jedes Smartphone die Belastungen vor Ort messen können. Constanze Schöning im Gespräch mit Vincent Diener. Ein Experteninterview aus der Reihe „WMK funkt“ von Studierenden des Studiengangs Wissenschaftskommunikation des KIT.

Interview von Constanze Schöning

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT KIT-Bibliothek (BIB)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 07.09.2015
Erstellungsdatum 27.08.2015
Sprache Deutsch
DOI 10.5445/DIVA/2015-628
Identifikator KITopen-ID: 1000113288
Lizenz CC BY 3.0 DE
Serie KIT Wissen : Faszination Forschung
Folge 381
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page