KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Wieviel Feinstaub vor der eigenen Haustür? - Das Forschungsprojekt SmartAQnet nutzt Smartphones als Messstationen - Campusreport am 12.12.2017

Fuchs, Stefan; Beigl, Michael [Interviewter]

Abstract:
Dass die Belastung der Atemluft durch Feinstaub am Stuttgarter Neckartor immer wieder gefährliche Spitzenwerte erreicht, ist bekannt. Wie aber sieht es mit der Luft auf dem Weg aus, den wir regelmäßig zum Jogging nutzen. Wie beim Kindergarten um die Ecke. Über die Belastungen der Atemluft vor unserer Haustür wissen wir wenig. Das Netz der Messstationen ist dafür viel zu großmaschig. Das Forschungsprojekt SmartAQnet will das jetzt ändern.



Zugehörige Institution(en) am KIT KIT-Bibliothek (BIB)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 12.12.2017
Erstellungsdatum 12.12.2017
DOI 10.5445/DIVA/2017-781
Identifikator KITopen-ID: 1000115163
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page