KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Miniaturorgane im Plastikchip - Karlsruher Wissenschaftlerinnen testen Medikamente ohne Tierversuche - Campusreport am 02.01.2018

Fuchs, Stefan; Schepers, Ute [Interviewter]; Kappings, Vanessa [Interviewter]

Abstract:
In der Kosmetikindustrie sind sie inzwischen verboten. Für die Entwicklung von Medikamenten aber werden allein in Deutschland 3 Millionen Tierversuche jährlich durchgeführt. Eine Forschergruppe am Karlsruher Institut für Technologie arbeitet an einer Technik, mit der Tierversuche bald auch in der pharmazeutischen Industrie der Vergangenheit angehören können. Zugleich könnte damit auch der Einstieg in die sogenannte „personalisierte“ Medizin gelingen.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Toxikologie und Genetik (ITG)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 29.12.2017
Erstellungsdatum 02.01.2018
DOI 10.5445/DIVA/2017-820
Identifikator KITopen-ID: 1000115200
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Serie Campus-Report
Folge 832
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page