KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Das Zellwachstum mit Mikrorillen steuern - Hightech-Zahnersatz beschleunigt Wundheilung - Campusreport am 11.09.2018

Fuchs, Stefan; Doll, Patrick [Interviewter]

Abstract:
Die moderne Zahnmedizin hat große Fortschritte gemacht. Wenn die eigenen Zähne verloren sind, kann man heute die dritten Zähne mit Implantaten aus Titan direkt im Kiefer verankern. Ein Problem vor allem in der ersten Zeit unmittelbar nach dem Eingriff aber sind Entzündungen, die den Heilungsprozess behindern können. Hier setzt die Mikrotechnik an, die am Karlsruher Institut für Technologie entwickelt wird. Hat das Implantat die richtige Oberflächenstruktur schließt sich die Wunde schneller und bietet Bakterien weniger Angriffsfläche.



Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 10.09.2018
Erstellungsdatum 11.09.2018
DOI 10.5445/DIVA/2018-658
Identifikator KITopen-ID: 1000115856
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page