KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Mögliche Horrorszenarien - Der Leiter des Karlsruher Kompetenzzentrums für Cybersicherheit zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz - Campusreport am 18.12.2018

Fuchs, Stefan; Müller-Quade, Jörn [Interviewter]

Abstract:
Sicherheit ist teuer. Das gilt ganz besonders für Sicherheit im Internet. Dort wächst die Zahl der Angriffe von Minute zu Minute während gleichzeitig die Zahl der mit dem Netz verbundenen Geräte dramatisch zunimmt. Da hoffen viele auf die Fortschritte der Künstlichen Intelligenz. Wenn man den Cyberspace durch Künstliche Intelligenz sozusagen automatisch sichern könnte, würden die Kosten sinken und die Sicherheitsexperten in den Unterneh-men wären entlastet. Aber der Leiter des Kompetenzzentrums für Cybersicherheit am Karlsruher Institut für Technologie warnt: der Schuss kann ganz leicht auch nach hinten losgehen.



Zugehörige Institution(en) am KIT Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 14.12.2018
Erstellungsdatum 18.12.2018
DOI 10.5445/DIVA/2018-969
Identifikator KITopen-ID: 1000116152
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page