KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Katastrophe aus heiterem Himmel - Das Risiko von Sturzfluten steigt mit der Klimaerwärmung - Campusreport am 18.02.2020

Fuchs, Stefan; Ehret, Uwe [Interviewter]

Abstract:
Wenn große Flüsse wie der Rhein oder die Elbe über ihre Ufer treten, hat das für die Betroffenen oft dramatische Folgen. Doch es sind in der Regel angekündigte Katastrophen. Völlig unvorbereitet und im wahrsten Sinne aus heiterem Himmel aber verwüs-ten Sturzfluten Städte und Dörfer. Extreme Regenfälle als Folge eines heftigen Gewitters sind praktisch nicht vorhersehbar. Sie können überall und in Sekundenschnelle zur Bedrohung werden. Ihre Fluten reißen oft Geröll und Schlamm mit sich und wer von ihrer Strömung erfasst wird, hat in der Regel nur geringe Überlebenschancen. Dass man in Zukunft verstärkt mit Sturzfluten rechnen muss, ist auch eine Folge des wärmer werdenden Klimas. Umso wichtiger ist es, sich so gut wie möglich darauf vorzubereiten.



Zugehörige Institution(en) am KIT KIT-Bibliothek (BIB)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 20.02.2020
Erstellungsdatum 18.02.2020
DOI 10.5445/DIVA/2020-159
Identifikator KITopen-ID: 1000117319
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page