KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Die Wärme des Erdkerns ernten – Geothermie ist neben Sonne und Wind die dritte Quelle erneuerbarer Energie - Campusreport am 25.02.2020

Fuchs, Stefan; Kohl, Thomas [Interviewter]

Abstract:
6000 Grad Celsius beträgt die Temperatur im flüssigen Kern unseres Planeten. Das bedeutet gerade mal 6000 Kilometer trennen uns von einer ebenso unerschöpflichen Energiequelle wie die der Sonne. Mit unterschiedlichen Technologien versucht die Geothermie diese Energie zu nutzen. Sie ist damit neben der Wind- und Sonnenenergie eine wichtige Säule des Umstiegs auf die erneuerbaren Energieträger. Im Unterschied zu Sonne und Wind fließt sie einmal angezapft 24 Stunden am Tag rund um die Uhr. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Energiewende“ des Karlsruher Instituts für Technologie wurde in der vergangenen Woche das enorme, in Deutschland bisher weitgehend ungenutzte Potential der Geothermie vorgestellt.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Angewandte Geowissenschaften (AGW)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 26.02.2020
Erstellungsdatum 25.02.2020
DOI 10.5445/IR/1000117410
Identifikator KITopen-ID: 1000117410
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter Geothermie, Erdbeben, Oberrheingraben
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page