KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Flexibilität groß geschrieben - Das AgiloBat Forschungsprojekt revolutioniert die Batterieherstellung - Campusreport am 14.04.2020

Fuchs, Stefan; Fleischer, Jürgen [Interviewter]

Abstract:
Der Batterie gehört die Zukunft. Nicht nur was Elektrofahrzeuge betrifft. Ein Blick in jeden Baumarkt zeigt, auch Werkzeuge werden heute in der Regel mit Akkus angetrieben. Es ist also nicht nur für die heimische Automobilindustrie, sondern für die Zukunft des deutschen Industriestandorts überhaupt wichtig, dass wir Batterien auch wieder hierzulande fertigen. AgiloBat ist ein vom Forschungsministerium Baden-Württemberg angestoßenes und vom Bund mitfinanziertes Forschungsprojekt zur Modernisierung und Optimierung der Batterieproduktion. AgiloBat zielt nicht auf die Massenproduktion standardisierter Batteriezellen wie in China oder in den USA. AgiloBat will die Herstellung von an die jeweilige Anwendung optimal angepasste Batteriezellen ermöglichen: in kleinen Serien und trotzdem kostengünstig. Schließlich sollte die Batterie in einem Sportwagen anders aussehen als die in einem Kleinwagen.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Produktionstechnik (WBK)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 11.03.2020
Erstellungsdatum 09.03.2020
DOI 10.5445/IR/1000117629
Identifikator KITopen-ID: 1000117629
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter Batterieherstellung, modulare Produktion, Produktionsroboter
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page