KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Der „Glaubenskrieg um die Corona App“ – Der IT Sicherheitsexperte Thorsten Strufe zur Diskussion um die Speicherung von Kontaktdaten für den Gesundheitsschutz - Campusreport am 05.05.2020

Fuchs, Stefan; Strufe, Thorsten [Interviewter]

Abstract:
Die Corona App kommt. Wenn man Kontakt zu einer infizierten Person hatte, wird das Handy künftig Alarm schlagen. Dann kann man sich testen lassen und in Quarantäne gehen, um weitere Ansteckungen zu verhindern. Nach massivem Protest von Datenschützern werden die von der App gesammelten Kontaktdaten jetzt nicht wie ursprünglich geplant an einen zentralen Server weitergeleitet sondern dezentral und verschlüsselt jeweils auf dem eigenen Handy gespeichert. Für den IT-Sicherheitsexperten Thorsten Strufe vom Karlsruher Institut für Technologie nicht wirklich ein Sieg für die Privatsphäre.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 06.05.2020
Erstellungsdatum 05.05.2020
DOI 10.5445/IR/1000118989
Identifikator KITopen-ID: 1000118989
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter Corona App, It Security, Privacy, Bundesgesundheitsministerium, Apple, Google, Android,
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page