KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Ästhetisches Denken als Gegenargument zum Transhumanismus [in press]

Ommeln, Miriam

Abstract:
Die nachfolgenden Betrachtungen handeln von Widersprüchlichkeiten und zuwiderlaufenden Erwartungen. Sie münden in ein ästhetisches Denken, ohne in den Fehler zu verfallen, dieses oder die Ästhetik selbst definitorisch fixieren zu wollen. Das Vorkommen von Schönheit wird gleichermaßen der Technik, wie der Kunst oder der Natur zugestanden. Doch darum geht es nicht, sondern vielmehr um eine spezifische Art und Weise des Denkens und Erkenntnisgewinns. Nach einer eher nüchtern gehaltenen Hinführung zu diesbezüglichen transhumanistischen Unklarheiten wird die Problemlage bei vorhandener Ambiguität und paradoxalen Verhältnissen anhand ausgesuchter literarischer Texte von Stefan Zweig, Heinrich von Kleist und Christoph Martin Wieland verlebendigt. ... mehr

Abstract (englisch):
The following reflections are concerned with inconsistencies and contrary expectations. They all come down into an aesthetical thinking without the mistake of trying to define itself or the Aesthetics. The appearance of beauty will be admitted likewise to technology, art or nature. But that is not the point, what matters is the specific way of thinking and gaining knowledge. After an introduction referring to transhumanistic obscurities, the paradoxical and ambiguous essential of the problem will be vivified by selected literary texts of Stefan Zweig, Heinrich von Kleist and Christoph Martin Wieland. ... mehr

Open Access Logo


Postprint §
DOI: 10.5445/IR/1000119628
Veröffentlicht am 20.05.2020
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Technikzukünfte (ITZ)
Publikationstyp Buchaufsatz
Publikationsdatum 01.09.2020
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-11-069104-7
ISSN: 1868-8144
KITopen-ID: 1000119628
Erschienen in Transhumanismus: Über die Grenzen technischer Selbstverbesserung. Hrsg.: S. Herzberg
Verlag De Gruyter, Berlin
Serie Humanprojekt ; 17
Schlagwörter Philosophie, Transhumanismus, Enhancement, Informatik, Naturwissenschaften, Ästhetik
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page