KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

„So gut wie neu“ - Das europäische Forschungsprojekt DigiPrime nutzt Informationstechnologien zur Einführung einer Kreislaufwirtschaft - Campus-Report am 14.07.2020

Fuchs, Stefan; Klenk, Felix [Interviewter]

Abstract:
Produkten ein zweites Leben zu erlauben, ist der sicherste Weg Rohstoffe und Energie zu sparen. Beim Auto sind wiederaufgearbeitete Getriebe und Motoren schon lange üblich. Dieses Prinzip des sogenannten Re-Manufacturing soll nun bei vielen Produkten zur Regel werden. Auf diese Weise entsteht ein Kreislauf, der die Ressourcen unseres Planeten schont. Dafür aber müssen die Lieferströme in beide Richtungen fließen. Die gebrauchten Produkte müssen möglichst in die gleiche Fabrik zurück, in der sie einmal hergestellt wurden. Das europäische Forschungsprojekt DigiPrime will zur Unterstützung eines solchen Kreislaufes Informationstechnologien nutzen.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Produktionstechnik (WBK)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 16.07.2020
Erstellungsdatum 14.07.2020
DOI 10.5445/IR/1000121284
Identifikator KITopen-ID: 1000121284
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter Kreisluafwirtschaft, Re-Manufactoring, Re-Use, Recycling, DigiPrime, EU-Forschungsprojekt,
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page