KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Das Spieler-Ruin-Problem I: Ruinwahrscheinlichkeit

Henze, Norbert

Abstract:
Das Spieler-Ruin-Problem ist eines der klassischen Probleme der Wahrscheinlichkeitstheorie. Zwei Personen A und B spielen wiederholt in unabhängiger Folge irgendein Spiel, bei dem A mit Wahrscheinlichkeit p und B mit Wahrscheinlichkeit 1-p gewinnt, wobei positiv und kleiner als eins sei. Nach jedem Spiel zahlt der Verlierer dem Gewinner einen Euro. Beim Spieler-Ruin-Problem geht es um die Wahrscheinlichkeit, dass Person B bei diesem Spiel ruiniert wird, also irgendwann keinen Euro mehr zahlen kann, wenn A und B zu Beginn a bzw. b Euro besitzen. In diesem Video wird zunächst gezeigt, dass die zufällige Anzahl der Spiele bis zum Bankrott eines der beiden Spieler einen endlichen Erwartungswert besitzt. Sodann wird ein geschlossener Ausdruck für die Ruinwahrscheinlichkeit von B in Abhängigkeit von a,b und p hergeleitet. Diese Herleitung ist insofern elementar, als sie im Wesentlichen nur die Formel von der totalen Wahrscheinlichkeit und die geometrische Summenformel verwendet.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Stochastik (STOCH)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 13.08.2020
Erstellungsdatum 18.06.2020
Sprache Deutsch
DOI 10.5445/IR/1000122640
Identifikator KITopen-ID: 1000122640
Lizenz Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell 4.0 International
Schlagwörter Stochastik, Spieler-Ruin-Problem, Ruinwahrscheinlichkeit
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page