KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

„Saharastaub bringt Regen“ - Am Karlsruher Institut für Technologie arbeitet man an einer verbesserten Wettervorhersage für das Gelingen der Energiewende - Campus-Report am 06.10.2020

Fuchs, Stefan; Vogel, Bernhard [Interviewter]

Abstract:
Sand aus der Sahara, Aschepartikel von Waldbränden aus Portugal oder Spanien, der Ruß der Fabriken in den Industriegebieten: der Wind trägt diese kleinen und kleinsten Partikel in weit entfernte Gebiete und bestimmt so das Wettergeschehen. Denn ohne diese Partikel gibt es weder Wolken noch Niederschlag. Der Mechanismus der Bildung von Wolken mit diesen Aerosolen als Kondensationskeimen ist allerdings bisher noch weitgehend ungeklärt. Am Karlsruher Institut für Technologie wird Grundlagenforschung betrieben, um die Vorhersage des Einflusses von Sand-, Staub-, und Aschewolken auf das Wetter zu verbessern. ... mehr

Abstract (englisch):
Sand from the Sahara, ash particles from forest fires from Portugal or Spain, soot from factories in industrial areas: the wind carries these small and tiny particles to distant areas and thus determines the weather. Because without these particles there would be neither clouds nor precipitation. The mechanism of the formation of clouds with these aerosols as condensation nuclei is still largely unexplained. At the Karlsruher Institute of Technology, basic research is carried out to improve the prediction of the influence of sand, dust and ash clouds on the weather. Such a refined weather forecast is an important contribution to the energy transition.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Meteorologie und Klimaforschung - Atmosphärische Aerosolforschung (IMK-AAF)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 06.10.2020
Erstellungsdatum 05.10.2020
DOI 10.5445/IR/1000124245
Identifikator KITopen-ID: 1000124245
Serie Campus-Report
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter Energiemetereologie, Wolkenbildung, Wettervorhersage, Kondensationskeime, Aerosole, Saharastaub, Waldbrände, Energiewende, erneuerbare Energien, Solarenergie, Windenergie
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page