KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Auflösung von geländeseitig verursachten Antriebsverspannungen bei hochmobilen Arbeitsmaschinen

Herr, Stefan; Müller, Werner; Müller, Johannes; Eckloff, Udo

Abstract:
Kurzfassung
Bei schweren Arbeitsmaschinen, treten regelmäßig Antriebsverspannungen
auf. Diese resultieren insbesondere daraus, dass herkömmliche Antriebsstränge
mit Längs- und Querdifferenzialen systembedingt die auftretenden
Drehzahlunterschiede im Gelände nicht ausgleichen können. Aktuell werden
diesen Gegebenheiten durch Überdimensionierung der mechanischen
Antriebsstränge kompensiert. Ziel des Projektes war, die straßen- und geländeseitig
verursachten Antriebsverspannungen aktiv an den angetriebenen
Rädern zu kompensieren, bevor sie in das Gesamtsystem eintreten können.
Zentrales Element ist hierbei ein Planetengetriebe, dessen Hohlrad über eine
hydraulische Einheit mit dem Fahrzeugrahmen verbunden ist. Über eine Ventilsteuerung
der hydraulischen Einheit, lässt sich ein gezielter Freiheitsgrad in
das Gesamtsystem einbringen. Durch die Entwicklung einer realen Antriebseinheit
und Integration in eine Simulation eines schweren 8 × 8 Geländefahrzeugs
konnte nachgewiesen werden, dass es möglich ist, diese Antriebsverspannungen
im besten Fall komplett zu verhindern. Extern eingeprägte Drehmomentspitzen werden direkt am Rad gestoppt bevor Verspannungen entstehen können.

Open Access Logo


Verlagsausgabe §
DOI: 10.5445/KSP/1000122161
Veröffentlicht am 10.09.2020
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST)
Publikationstyp Proceedingsbeitrag
Publikationsjahr 2020
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-7315-1036-9
KITopen-ID: 1000124746
Erschienen in 11. Kolloquium Mobilhydraulik, Karlsruhe, 10. September 2020. Hrsg.: M. Geimer
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Seiten 43-54
Serie Karlsruher Schriftenreihe Fahrzeugsystemtechnik ; 83
Schlagwörter Drehmoment, Drehmomentspitze, Peak, Verspannung, Antriebsstrang, Fahrantrieb, Allradantrieb
Relationen in KITopen
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page