KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Die meisten SF-Romane sind als Warnung gedacht, nicht als Gebrauchsanleitung. Im Gespräch mit Andreas Eschbach

Wendland, Karsten; Eschbach, Andreas [Interviewter]

Abstract:
Für den Autor Andreas Eschbach sind Menschen ohne Technologie gar nicht denkbar. Allerdings wird die Freiheit des Individuums durch Technologie sowohl ermöglicht wie auch bedroht, was er in seinen Erzählungen in unterschiedlichen Genres aufgreift und aufbereitet. Was wir heute zu „Bewusster KI“ diskutieren, ist in seinem Metier ein Grundmotiv mit langer Tradition. Er kann erzählen, wie mediale Vermittlung Computer und Roboter schon immer vermenschlicht hat, und weiß aus eigener Erfahrung, dass Programmcodes stets auch etwas über diejenigen spiegeln, die sie geschrieben haben.

Abstract (englisch):
For the author Andreas Eschbach, people without technology are unthinkable. However, the freedom of the individual is both enabled and threatened by technology, which he takes up and processes in his stories in different genres. What we are discussing today about "Conscious AI" is a basic motif with a long tradition in his profession. He can tell us how media narratives have always humanized computers and robots, and he knows from his own experience that program codes always reflect something about those who wrote them.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 24.11.2020
Erstellungsdatum 23.11.2020
Sprache Deutsch
DOI 10.5445/IR/1000126701
Identifikator KITopen-ID: 1000126701
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter KI, Bewusstsein, Technikfolgenabschätzung, Robotik, Science Fiction, Narrative
Relationen in KITopen
Serie Selbstbewusste KI
Folge 12
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page