KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

„Kann sich das Corona Virus auch über Abwässer verbreiten?“ - Der Karlsruher Wasserexperte Prof. Harald Horn plädiert für mehr Forschung. - Campus-Report am 01.12.2020

Fuchs, Stefan; Horn, Harald [Interviewter]

Abstract:
Dass Covid-19 Viren im Abwasser nachgewiesen werden können, ist seit geraumer Zeit bekannt. Infizierte scheiden das Virus über Fäkalien aus. Auf diese Weise landen zumindest Fragmente des SarsCov2-Covid-19 Virus auch in den Klärwerken. Die sind in der Regel in nicht dafür ausgelegt, dieses Genmaterial herauszufiltern. Im Klartext bedeutet das, dass Viren unter bestimmten Umständen auch in Oberflächengewässer gelangen können. Wie in einem Brennglas zeigt die Pandemie damit, dass es bei der Abwasserreinigung noch unterschätzte Risiken gibt.

Abstract (englisch):
It has been known for some time that Covid-19 viruses can be detected in wastewater. Infected people shed the virus through faeces. In this way, at least fragments of the SarsCov2-Covid-19 virus also end up in the sewage treatment plants. As a rule, they are not designed to filter out this genetic material. In plain language, this means that viruses can also get into surface waters under certain circumstances. Like in a magnifying glass, the pandemic shows that there are still underestimated risks in wastewater treatment.

Open Access Logo


Zugehörige Institution(en) am KIT Engler-Bunte-Institut (EBI)
Publikationstyp Audio & Video
Publikationsdatum 01.12.2020
Erstellungsdatum 01.12.2020
DOI 10.5445/IR/1000127063
Identifikator KITopen-ID: 1000127063
Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Schlagwörter Klärwerke, Covid-19, SarsCov2, Infektionsrisiko, Pandemie, Abwasser, Filterung, Oberflächengewässer, Antibiotika-Resistenzen, Pathogene, Keime, Bakterien
Serie Campus-Report
Folge 982
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page