KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Substratfunktionalisierungen zur Optimierung tintenstrahlgedruckter opto-elektronischer Bauteile

Schlißke, Stefan

Abstract:
Das Drucken funktioneller, elektrisch (halb-)leitender Schichten eröffnet neue Möglichkeiten zur Implementierung elektrischer Komponenten in einer neuen Generation Bauteil. Insbesondere der digitale Tintenstrahldruck eröffnet dabei ein Höchstmaß an Personalisierung und Gestaltungsfreiheit zur Erschließung neuer Märkte. Hieraus resultieren deutlich andere Anforderungen an den Druckprozess, das Substrat oder die Tinte, als beim etablierten graphischen Druck, was die Entwicklung neuartiger Bauelemente notwendig macht. Diese müssen meist als Gesamtsystem individuell optimiert und angepasst werden. ... mehr

Abstract (englisch):
Printing of functional and electrically (semi-)conductive layers opens up new possibilities for implementing electrical components in a new generation of devices. Digital inkjet printing in particular allows for a high degree of personalization and freedom of design to open up new markets. This leads to significantly different requirements for the printing process, the substrate or the ink compared to well-established graphical printing. Because of that, the development of novel concepts, inks, and substrates is necessary, which typically require the individual optimization and adaption as an entire system. ... mehr

Open Access Logo


Volltext §
DOI: 10.5445/IR/1000130024
Veröffentlicht am 03.03.2021
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Lichttechnisches Institut (LTI)
Fakultät für Maschinenbau (MACH)
Publikationstyp Hochschulschrift
Publikationsdatum 03.03.2021
Sprache Deutsch
Identifikator KITopen-ID: 1000130024
Verlag Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Umfang x, 160 S.
Art der Arbeit Dissertation
Fakultät Fakultät für Maschinenbau (MACH)
Institut Lichttechnisches Institut (LTI)
Prüfungsdatum 12.01.2021
Referent/Betreuer Prof. U. Lemmer
Schlagwörter Gedruckte Elektronik, Tintenstrahldruck, Oberflächenmodifikation, Oberflächenenergie
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page