KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Voice Computing – allgegenwärtige Spracherkennung

Ferdinand, Jan-Peter; Jetzke, Tobias

Abstract:
Voice bzw. Vocal Computing beschreibt die Möglichkeit, über Sprache mit Computern, mobilen und stationären Endgeräten sowie deren softwarebasierten Anwendungen zu interagieren. Als intuitive und natürliche Schnittstelle bildet Voice Computing einen innovativen Entwicklungsschritt im Kontext von Mensch-Maschine-Interaktion. Aktuell ist Voice Computing primär in virtuellen intelligenten Assistenten integriert, die in zwei wesentliche Anwendungszusammenhänge diffundieren: Entweder erweitert die Technologie als App-basierte Lösung die Funktionalität von Smartphones und anderen mobilen Endgeräten, oder sie trägt als Smart-Home-Anwendung dazu bei, das private Wohnumfeld zu vernetzen. Während Anwendungen wie Apples »Siri« oder Googles »Now« durch ihre Verbreitung über iOS und Android bereits weitgehend in die Praxis der Smartphonenutzung integriert sind, bilden Artefakte wie Amazons »Alexa« oder Googles »Home Assistant« eine neue Kategorie von Produkten für den Heimgebrauch, die die digitale Durchdringung des Alltags weiter vorantreiben.
Die technologische Neuheit der benannten Anwendungen besteht darin, dass sie eine über natürliche Sprache gesteuerte Schnittstelle schaffen, die nicht auf einzelne Befehle reduziert ist, sondern ganze Sätze und den Kontext ihrer Äußerung erfassen kann. ... mehr


Volltext §
DOI: 10.5445/IR/1000133629
Veröffentlicht am 02.08.2021
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Publikationstyp Forschungsbericht/Preprint
Publikationsmonat/-jahr 05.2017
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 2629-2874
KITopen-ID: 1000133629
Verlag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)
Umfang 5 S.
Serie Themenkurzprofil ; 15
Externe Relationen Siehe auch
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page