KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Technikfolgenabschätzung als 'Assessment' von Debatten

Grunwald, A.

Abstract:
Eine der klassischen Beschreibungen der Technikfolgenabschätzung (TA) besteht darin, sie als Technikfolgenforschung für Politikberatung zu verstehen. Während dies für viele Felder der TA immer noch gilt, hat sich jedoch in den letzten ca. zehn Jahren im Bereich der „new and emerging sciences and technologies“ (NEST) eine neue Entwicklung ergeben. Technikfolgenforschung ist dort aufgrund der vielfach spekulativen, zumindest aber hoch unsicheren Zukünfte kaum möglich. Stattdessen werden die sich dazu bildenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Debatten, etwa zur Nanotechnologie, zur Synthetischen Biologie oder zum Human Enhancement selbst zum Gegenstand der TA. In ihrer Erforschung bedarf die TA der interdisziplinären Kooperation mit den dafür einschlägigen Fachwissenschaften, wie z. B. der soziologischen Diskursforschung oder der Sprachwissenschaft.

Open Access Logo


Verlagsausgabe §
DOI: 10.5445/IR/120097677
Veröffentlicht am 14.11.2018
Seitenaufrufe: 17
seit 12.05.2018
Downloads: 4
seit 24.11.2018
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Publikationstyp Zeitschriftenaufsatz
Jahr 2014
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 0943-8246, 1619-7623, 2199-9201
urn:nbn:de:swb:90-AAA1200976773
KITopen-ID: 120097677
HGF-Programm 48.01.02 (POF II, LK 01)
Erschienen in Technikfolgenabschätzung, Theorie und Praxis
Band 23
Heft 2
Seiten 9-14
Externe Relationen Abstract/Volltext
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page