KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Nähr- und Spurenelementdynamik im Sediment/Wasser-Kontaktbereich nach einer Seekreideaufspülung. Pilotstudie Arendsee

Walpersdorf, Eva

Abstract:
Die langfristigen Veränderungen der Nähr- und Spurenelementdynamik im Einflußbereich einer kalzitischen Sedimentabdeckung in dem durch Seekreideaufspülung restaurierten eutrophen Arendsee, Sachsen-Anhalt, wurden untersucht. Ziel der Maßnahme war die Intensivierung der natürlichen Kalzitfällung, P-Elimination aus der Wassersäule und die Verminderung der Nährstoffrücklösung aus den Sedimenten.

Die Ergebnisse zeigen, daß der Trophiegrad auch nach der Restaurierung unverändert hoch ist. In Stratifizierungsphasen herrschen weiterhin anoxische Bedingungen im Hypolimnion. Die biogenen Kalzitlaminate bleiben im Sediment erhalten. Im Folgejahr der Aufspülung trat eine Verstärkung der natürlichen Kalzitfällung ein. Ein Effekt der anthropogenen Kalzitschicht auf die Flüsse im Porenwasser gelöster Elemente, sowie deren Sorption und Inkorporation in die Kalzite konnte auch mit der Zeit nicht beobachtet werden. Untersuchungen der Elementverteilung in einzelnen Kalziten bestätigen die weitaus effektivere Mitfällung und Konservierung von P, Mn und Fe in Kalziten biogenen Ursprungs. Die Seekreide war dagegen unwirksam.

Nur unter der Voraussetzung, daß keine zusätzlichen externen Einträge erfolgen und die Sedimente die einzige Nährstoffquelle bilden, ist eine Seekreideaufspülung ein geeignetes Verfahren zur Verbesserung der Wasserqualität. ... mehr



Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Petrographie und Geochemie (Inst. f. Petrograph. u. Geochem.)
Publikationstyp Hochschulschrift
Publikationsjahr 2000
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 1618-2677
KITopen-ID: 20542000
Verlag Universität Karlsruhe (TH)
Serie Karlsruher Geochemische Hefte ; 15
Art der Arbeit Dissertation
Fakultät Fakultät für Bio- und Geowissenschaften (Fak. f. Bio- u. Geowiss.)
Institut Institut für Petrographie und Geochemie (Inst. f. Petrograph. u. Geochem.)
Prüfungsdaten 31.05.2000
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page