KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Elastohydrodynamische Rollreibung in Stahl-Keramik-Kontakten

Dauber, Olaf

Abstract:

Kurzfassung

Reibung ist eine der grundlegendsten mechanischen
Wechselwirkungen in den Funktionskontakten von
Wirkflächenpaaren. Dennoch ist es bis heute nicht gelungen,
unabhängig vom Aggregatzustand der wechselwirkenden
Grundelemente, einen einheitlichen Ansatz zur Beschreibung der
Reibung zu finden. So wird trockene Wälzreibung vielfach über
die Deformation der in Kontakt stehenden Oberflächen
beschrieben, wohingegen hydrodynamische Wälzreibung über die
Schubspannungen im Schmierfilm beschrieben wird. Im Falle der
elastohydrodynamischen Schmierung bildet bis heute der
hydrodynamische Ansatz die Grundlage aller Betrachtungen, trotz
der Tatsache, dass bei diesem Schmierungszustand sowohl die
Effekte der hydrodynamischen Wälzreibung (tragender Schmierfilm)
als auch der trockenen Wälzreibung (Oberflächendeformation)
auftreten. Während für den Fall eines hohen Gleitanteils mit
diesem Ansatz gute Ergebnisse erzielt werden konnten, gelang
dies für den Zustand des reinen Rollens bzw. bei marginalem
Gleitanteil nicht.
Ausgehend von experimentellen Untersuchungen wird im Rahmen der
Arbeit aufgezeigt, dass entgegen der gängigen Praxis eine
... mehr

Open Access Logo


Volltext §
DOI: 10.5445/IR/8642001
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Maschinenkonstruktionslehre und Kraftfahrzeugbau (Inst. f. Masch.-Konstr.-Lehre u. Kraftfahrzeugbau)
Publikationstyp Hochschulschrift
Publikationsjahr 2001
Sprache Deutsch
Identifikator urn:nbn:de:swb:90-AAA86420010
KITopen-ID: 8642001
Erscheinungsvermerk Karlsruhe 2001. (Forschungsberichte. Institut für Maschinenkonstruktionslehre und Kraftfahrzeugbau, Universität Karlsruhe (TH). 4.) Fak. f. Maschinenbau, Diss. v. 10.7.2001.
Art der Arbeit Dissertation
Fakultät Fakultät für Maschinenbau (MACH)
Institut Institut für Maschinenkonstruktionslehre und Kraftfahrzeugbau (Inst. f. Masch.-Konstr.-Lehre u. Kraftfahrzeugbau)
Prüfungsdaten Diss. v. 10.7.2001
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page