KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Querdruckvorspannung von Holz mit Vollgewindeschrauben - Relaxation und Anwendung

Steilner, Michael

Abstract:
Eine wirksame Methode zur Verstärkung von Bauteilen aus Brettschichtholz stellen selbstbohrende Holzschrauben mit Vollgewinde dar. In Bereichen mit großer Querzugbeanspruchung, zum Beispiel bei Ausklinkungen und Durchbrüchen, werden die Querzugkräfte durch die Schrauben aufge-nommen. Die vollständige Verstärkungswirkung kann aber erst nach der Ausbildung kleiner Risse erreicht werden, da Schraube und Holz quer zur Faser gleichzeitig gedehnt werden. Werden die querzuggefährdeten Bereiche durch eine Querdruckvorspannung überdrückt, können Risse minimiert oder sogar vollständig vermieden werden.
In einem Forschungsvorhaben wurden in Zusammenarbeit mit einem Schraubenhersteller Schrauben mit veränderlicher Gewindesteigung entwickelt, mit denen beim Einschrauben planmäßig Querdruckspannungen im Holz erzeugt werden können. In Relaxationsversuchen kann gezeigt werden, dass die Querdruckspannung bei gleichbleibender Feuchte innerhalb von 30 Stunden auf einem konstanten Niveau von ca. 75 % der Ausgangsspannung gehalten werden kann.
Am Beispiel eines gekrümmten Trägers aus Brettschichtholz wird gezeigt, dass durch Schrauben mit veränderlicher Gewindesteigung einerseits die Verstärkungswirkung von Vollgewindeschrauben verbessert werden kann und andererseits die Querzugspannungen bei Schwindvorgängen reduziert werden können.

Open Access Logo


Volltext §
DOI: 10.5445/IR/1000039323
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine (VAKA)
Publikationstyp Proceedingsbeitrag
Publikationsjahr 2014
Sprache Deutsch
Identifikator urn:nbn:de:swb:90-393239
KITopen-ID: 1000039323
Erschienen in Doktorandenkolloquium Holzbau "Forschung und Praxis" 2014 : Stuttgart, 06./07. März 2014. [Konferenz]. Hrsg.: U. Kuhlmann
Verlag Univ.
Seiten 41-47
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page