KIT | KIT-Bibliothek | Impressum
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/KSP/1000078302
Die gedruckte Version dieser Publikation können Sie hier kaufen.

Vor-Sicht im Straßenverkehr - Experimentelle Untersuchung der somatischen Antizipation von Risiko

Heine, Tobias

Abstract:
Aufbauend auf der Theorie der somatischen Marker wird versucht, die Antizipation von riskanten Verkehrssituationen anhand der Hautleitfähigkeit zu messen. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Höhe der antizipatorischen Hautleitfähigkeitsaktivität systematisch von situativen Faktoren einer Verkehrssituation beeinflusst wird. Zudem wurde ein Modell abgeleitet, das einen umgekehrt U-förmigen Zusammenhang zwischen der Fahrerfahrung und der antizipatorischen Hautleitfähigkeit postuliert.

Abstract (englisch):
Based on the Somatic Marker Hypothesis, an attempt is made to measure the anticipation of risky traffic situations by means of the electrodermal activity. The results indicate that the strength of the anticipatory electrodermal activity is systematically related to situational factors of a traffic situation. In addition, a model was derived that postulates an inverted U-shaped relationship between driver’s experience and anticipatory electrodermal activity.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation (IFAB)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2018
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-7315-0748-2
ISSN: 2363-7315
URN: urn:nbn:de:0072-783028
KITopen ID: 1000078302
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Umfang XXI, 206 S.
Serie Karlsruher Forschungsberichte zur Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation / Institut für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation (ifab), Karlsruher Institut für Technologie ; 2
Abschlussart Dissertation
Prüfungsdaten 09.10.2017
Schlagworte Risikoantizipation, Hautleitfähigkeit, Somatische Marker, Fahrer-Fahrzeug-Interaktion, Modell der erfahrungsabhängigen somatischen Aktivierung, risk anticipation, electrodermal activity, somatic markers, driver-vehicle-interaction, model of experience-dependent somatic activation
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page