KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/IR/1000082692
Veröffentlicht am 11.05.2018

Optimization of Slow Sand Filtration Design by Understanding the Influence of Operating Variables on the Physical Removal Mechanisms

Anggraini, Agustina Kiky

Abstract:
Im Jahr 2015 bezogen weltweit etwa 663 Millionen Menschen ihr Trinkwasser aus unzureichend geschützten Quellen. Gleichzeitig haben es sich die Vereinten Nationen zum Ziel gesetzt, bis 2030 das universelle Recht auf sichere und bezahlbare Trinkwasserversorgung für jeden Menschen zu gewährleisten. Dieses Ziel kann durch die Installation von Technologien zur Wasserbehandlung erreicht werden, welche die Wasserqualität verbessern. Unter Berücksichtigung der für Entwicklungsländer relevanten Kriterien könnte Langsamsandfiltration eine geeignete Behandlungstechnologie zur Ver ... mehr

Abstract (englisch):
In 2015, 663 million of people who mostly live in the developing countries were still consuming unimproved water sources. On the other hand, United Nations set-up a target that by 2030, a universal and equitable access for safe and affordable drinking water for everyone must be achieved. This target can be achieved by implementing a water treatment technology to improve water quality for the community. By considering the terms ‘safe’, ‘affordable’ and ‘developing countries’, slow sand filtration can be the suitable treatment technology to improve water quality.
In or ... mehr


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2018
Sprache Englisch
Identifikator URN: urn:nbn:de:swb:90-826922
KITopen ID: 1000082692
Verlag Karlsruhe
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften (BGU)
Institut Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG)
Prüfungsdatum 18.04.2018
Referent/Betreuer Prof. F. Nestmann
Schlagworte slow sand filtration, water treatment, suspended solids removal mechanism, design optimization, drinking water quality, hydraulic loading rate, filter media
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page