KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Einsatz von Wärmebildkameras zur Ermittlung der Oberflächentemperaturen von Wohnungstüren bei Bränden

Vetter, M.; Schoeps, F.; Schelb, D.

Abstract:
Der bei der Feuerwehr praktizierte Handrückentest ist nicht geeignet, daraus eine Aussage über die Brandsituation im Raum dahinter ableiten zu können. Zwar kann im Raum hinter der Tür ein Voll-brand herrschen, aber an der Tür selbst kann eine Temperaturerhöhung mit dem Handrücken nicht erkennbar sein. In diesem Bericht wird untersucht, ob der Einsatz von Wärmebildkameras eine Al-ternative zum Handrückentest sein kann. Mittels reproduzierbarer Versuche, bei denen hinter einer gewöhnlichen Zimmertür ein typisches Brandgeschehen mit einem Kiesbettbrenner abgebildet wurde, konnte gezeigt werden, dass Wärmebildkameras durchaus geeignet sein können, schnell und zuverlässig Temperaturen und insbesondere Temperaturunterschiede aufzuzeigen.

Open Access Logo


Volltext §
DOI: 10.5445/IR/1000131315
Veröffentlicht am 12.04.2021
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Engler-Bunte-Institut (EBI)
Publikationstyp Forschungsbericht/Preprint
Publikationsjahr 2020
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 0170-0060
KITopen-ID: 1000131315
Verlag Forschungsstelle für Brandschutztechnik
Umfang IV, 46 S.
Serie Brandschutzforschung der Bundesländer. Berichte ; 207
Schlagwörter WBK, Bolometer, Handrückentest, unterventilierter Brand, Leslie-Würfel, Emission, Transmission, Re-flexion, Absorption
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page