KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/KSP/1000018263
Die gedruckte Version dieser Publikation können Sie hier kaufen.
Coverbild

Beiträge zum Fail Safe Design

Wissner, Christian

Abstract:
Risse sind als Vorboten oft katastrophalen Versagens gefürchtet.
Eine Rissbildung lässt sich, z. B. durch Kerbformoptimierung, vermeiden.
In dieser Arbeit wird eine weitere Möglichkeit vorgestellt: längs zur Belastungsrichtung angebrachte, formoptimierte Wülste.
Bestehende Risse können durch eine gezielte Umlenkung mit Querschlitzen, die mit der Methode der Zugdreiecke optimiert sind, gestoppt werden.
Vergleichende Analysen zeigen rechnerisch und experimentell einen deutlichen Vorteil.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Materialforschung (IMF)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2010
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-86644-520-8
URN: urn:nbn:de:0072-182639
KITopen-ID: 1000018263
HGF-Programm 34.04.04 (POF II, LK 01)
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Umfang II, 108 S.
Abschlussart Dissertation
Prüfungsdaten 02.03.2010
Schlagworte Fail Safe Design; Riss-Stopp; Rissumlenkung; Methode der Zugdreiecke; Methode der Schubvierecke
Relationen in KITopen
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page