KIT | KIT-Bibliothek | Impressum
Open Access Logo
§
Volltext
DOI: 10.5445/KSP/1000030463
Die gedruckte Version dieser Publikation können Sie hier kaufen.

Numerische Modellierung der induktiven Ein- und Zweifrequenzrandschichthärtung

Schwenk, Maximilian

Abstract:
Ein Prozessmodell zur Abbildung der induktiven Ein- und Zweifrequenzhärtung unter Berücksichtigung prozessspezifischer Aspekte wurde entwickelt. Am Beispiel des Werkstoffes 42CrMo4 im vergüteten Zustand kann gezeigt werden, dass Bauteilcharakteristika wie Eigenspannungs- und Härtetiefenverläufe gut wiedergegeben werden. Basierend auf der Modellierung kann gezeigt werden, dass die Abweichung der quantitativen Wiedergabe der Eigenspannungen auf der Unterschätzung der Umwandlungsplastizität beruht.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Angewandte Materialien - Werkstoffkunde (IAM-WK)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2012
Sprache Deutsch
Identifikator ISBN: 978-3-86644-929-9
ISSN: 2192-9963
URN: urn:nbn:de:0072-304639
KITopen ID: 1000030463
Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe
Umfang 188 S.
Serie Schriftenreihe des Instituts für Angewandte Materialien, Karlsruher Institut für Technologie ; 10
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Maschinenbau (MACH)
Institut Institut für Angewandte Materialien - Werkstoffkunde (IAM-WK)
Prüfungsdaten 26.07.2012
Referent/Betreuer Prof. V. Schulze
URLs Diss. u.d.T.: Entwicklung und Validierung eines numerischen Simulationsmodells zur Beschreibung der induktiven Ein- und Zweifrequenzrandschichthärtung am Beispiel von vergütetem 42CrMo4
Schlagworte FEM, Induktionshärtung, Modellierung, Bauteileigenschaften, Numerische Modellierung, Induktionshärten, Materialmodellierung
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page