KIT | KIT-Bibliothek | Impressum

Kooperative Regelungskonzepte auf Basis der Spieltheorie und deren Anwendung auf Fahrerassistenzsysteme

Flad, Michael

Abstract: Diese Arbeit betrachtet Regelkreise, in denen die Regelaufgabe von Menschen und maschinellen Reglern gemeinsam ausgeführt wird. Für diese maschinellen Regler wird systematisch ein formalisiertes Regelkonzept abgeleitet. Ein wesentlicher Teil der Arbeit besteht in der Entwicklung von Algorithmen für die Implementierung. Als Anwendungsbeispiel werden zwei kooperative Fahrerassistenzsysteme vorgestellt. Am Fahrsimulator durchgeführte Studien zeigen eine deutliche Verbesserung des Fahrverhaltens aber auch des Kraftstoffverbrauchs.


Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Regelungs- und Steuerungssysteme (IRS)
Publikationstyp Hochschulschrift
Jahr 2016
Sprache Deutsch
Identifikator DOI(KIT): 10.5445/IR/1000062759
URN: urn:nbn:de:swb:90-627599
KITopen ID: 1000062759
Verlag Karlsruhe
Umfang XVIII, 188 S.
Abschlussart Dissertation
Fakultät Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT)
Institut Institut für Regelungs- und Steuerungssysteme (IRS)
Prüfungsdaten 27.10.2016
Referent/Betreuer Prof. S. Hohmann
Lizenz CC BY-SA 3.0 DE: Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland
Schlagworte Regelungstechnik, Kooperative Regelung, Optimalregelung, Spieltheorie
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft KITopen Landing Page