KIT | KIT-Bibliothek | Impressum | Datenschutz

Additive Fertigungsverfahren (3-D-Druck). TAB-Fokus

Caviezel, Claudio; Grünwald, Reinhard ORCID iD icon; Ehrenberg-Silies, Simone; Kind, Sonja; Jetzke, Tobias; Bovenschulte, Marc

Abstract:
Industrielle additive Fertigungsverfahren ermöglichen die Herstellung hochkomplexer Bauteile und eröffnen neue Optionen für eine kundenindividuelle Serienproduktion. In Deutschland, aber auch weltweit steht die Erschließung der vielfältigen Anwendungspotenziale in den meisten Branchen noch am Anfang. Deutschlands Stärke im internationalen Vergleich besteht vor allem auf der Entwickler- und Herstellerseite, während die Anwenderseite eher Schwächen aufweist. Die Verbreiterung der industriellen Anwenderbasis in Deutschland ist daher eine zentrale Herausforderung der kommenden Jahre. Ein wichtiger Schlüssel hierzu liegt in der Überwindung nichttechnischer Barrieren, die oft und insbesondere für KMU die Einführung von additiven Fertigungsverfahren erschweren. In den bestehenden, überwiegend an technologischen Entwicklungszielen ausgerichteten Förderaktivitäten finden nichttechnische Innovationsfelder bisher wenig Beachtung. Um das Innovationsgeschehen optimal mit den gesellschaftlichen Bedarfen zu verzahnen, sollte die wirtschafts- und sozialwissenschaftliche (Begleit-)Forschung zur additiven Fertigung gestärkt werden.


Volltext §
DOI: 10.5445/IR/1000078104
Veröffentlicht am 05.08.2021
Cover der Publikation
Zugehörige Institution(en) am KIT Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Publikationstyp Sonstiges
Publikationsmonat/-jahr 03.2017
Sprache Deutsch
Identifikator ISSN: 2364-2610, 2364-2629
KITopen-ID: 1000078104
HGF-Programm 48.01.02 (POF III, LK 01) Knowledge society and knowledge policy
Verlag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)
Umfang 4 S.
Serie TAB-Fokus ; 15
Schlagwörter Produktionsverfahren; Technikfolgenabschätzung; 3D-Druck; Drucker <Gerät>; Forschung; Haftung; Immaterialgüterrecht; Industrie; Produktsicherheit; Technischer Fortschritt
Relationen in KITopen
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft
KITopen Landing Page